1. ePower-Forum, die Diskussionsplattform für E-Mobilität mit Bikes, Leichtfahrzeugen, Autos und PLEVs.
    Information ausblenden

ECE-R75 für Vorderreifen übertrieben?

Dieses Thema im Forum "Bike" wurde erstellt von spedeler, 18.11.2018.

  1. spedeler

    spedeler

    Beiträge:
    5
    Ort:
    NRW
    Hallo zusammen,

    ich fahre ein Trekking S-Pedelec mit Bosch Classic Antrieb.
    Hinten habe ich einen schweren Schwalbe Energizer Plus mit ECE-R75 Auszeichnung.

    Als mein Vorderreifen schlapp machte (Conti Contact ohne Prüfzeichen - war werksseitig verbaut), kam mir die Überlegung, dass vorne ein 25er Reifen (Schwalbe E-Bike 25 km/h "Norm") ausreichend sein müsste.

    Denn hinten lastet ein viel höheres Gewicht, ich würde sagen 2-3x wie auf dem Vorderreifen (bin Pendler mit Gepäck).
    Bei gleichen Reifen sieht bei mir das Profil hinten nach 5.000 km schlimmer aus, als vorne nach 14.000.
    Die 50er Prüfnorm wird nicht 3x härter sein, als die 25er von Schwalbe.

    Naja, ich habe mir jetzt für vorne (28 Zoll, 40er Breite) den Marathon Racer (500 g), statt den Energizer Plus (800 g) bestellt.

    Was haltet ihr von der Überlegung?
    (Dass es rechtlich vorgeschrieben ist, brauchen wir nicht diskutieren)
     
  2. S Triker

    S Triker

    Beiträge:
    54
    Ort:
    Zürich
    warum möchtest du ein 25er Reifen am 45er eBike einsetzen?
    geringeres Gewicht, Preis?
    Interessant zu wissen wäre, wie sich die Normanfordeumgen an die 25er und 45er unterscheiden?
    Gegen ein 25er Reifen vorne am 45er spricht, dass der Vorderreifen viel wichtiger für die Sicherheit ist, da ein Defekt während der schnellen Fahrt sich hier riskater auswirken kann, als hinten.
     
    TeJo und angerdan gefällt das.
  3. spedeler

    spedeler

    Beiträge:
    5
    Ort:
    NRW
    Genau aus den beiden Gründen.
    Für den o. g. Marathon Racer habe ich 16 € bezahlt.
    Der Energizer Plus kostet genauso viel, wiegt aber ganze 300 g mehr!

    Soweit ich sehen kann, gibt's keine leichten 50er Reifen.
    Sogar der aberteure Conti Top Contact wiegt 760 g in 42er Breite.
    (Habe die Erfahrung gemacht, dass Conti Reifen schmäler sind, als angegegeben, wird also eher 40 sein)

    Außerdem fahre ich zu Trainingszwecken gerne ohne Unterstützung.
    Und mit einem Mittelmotor ist man eh nicht allzuschnell unterwegs.
    Werksseitig war auch ein normaler Reifen montiert.
     
  4. S Triker

    S Triker

    Beiträge:
    54
    Ort:
    Zürich
    ich denke, wenn du einen hochwertigen Reifen nimmst und nicht den aller leichtesten, dass wird das schon gehen.
    Ich würde den Reifen dann aber in keinem Bereich ausreizen ...
     
    spedeler gefällt das.
  5. jenss

    jenss

    Beiträge:
    401
    Ort:
    Braunschweig
    Fahrzeug:
    Grace One
    300g an nem geschätzt 24kg bike mit systemgewicht geschätzt 115 kg, merkt man das?
    Bin auch Pendler mit Gepäck, systemgewicht ca 165kg.
     
    TeJo, jm1374 und angerdan gefällt das.
  6. spedeler

    spedeler

    Beiträge:
    5
    Ort:
    NRW
    Ja, da Rotationsmasse (ganz außen vom Zentrum). Den Wechsel von 500 auf 800 g merkt man ganz deutlich.
    Wenn man einen Nabenmotor nimmt, der 300 g mehr wiegt, merkt man das nicht so sehr, weil er ziemlich nah an der Drehachse ist.

    Bei diesem Gewicht würde ich vermutlich auch vorne auf einen 50 km/h Reifen setzen :unsure:

    Naja, ich habe jetzt den Marathon Racer 40-622 draufgezogen. War schon ne harte Nummer - habe drei Kabelbinder gebraucht und meine Finger sind ganz warm geworden :D
    Misst 39 mm. Der Conti war 35 (nominal 37). Also jetzt breiter.
    Auf gute 4,5 bar aufgepumpt. Rollt sehr gut und federt besser.
    Kann keine Verschlechterung feststellen.
    Der schmalere Conti musste schon min. 5 bar haben.

    Mal gucken, wann ich jetzt wieder fahre bei dem Wetter.
    Auf Glätte habe ich keine Lust :confused:
     
  7. S Triker

    S Triker

    Beiträge:
    54
    Ort:
    Zürich
    also beim Druck würde ich richtung 1 Bar unter Max zulässig gegen.
     
  8. spedeler

    spedeler

    Beiträge:
    5
    Ort:
    NRW
    Ja, hatte ich auch vor. Mit SKS-Pumpe auf 5 bar gebracht, abgezogen, bisschen Luft verloren.
    Digitalmesser sagte dann 4,7.

    Der Reifen kann 4-6 bar (genauso wie der Conti).
    Wobei der bei 5 bar schon ziemlich hart ist (für vorne).

    PS: Das war übrigens der Thread, in dem ich vor 3 Jahren den Hinterreifen gesucht hatte.
    Dort stehen auch mehr Details zum alten Reifen.
    Wurde aber mit einem anderen Thread zusammengelegt - also nicht wundern.

    Da war mir nicht bewusst, dass das Gewicht eine so große Rolle spielt.
    Ließ mich von Schwalbes gutem Rollwiderstand (Diagramm, Testbericht) täuschen.
    Bin also hinten von 430 g auf 820 g gegangen (Energizer Plus 40er).
     
    Zuletzt bearbeitet: 21.11.2018
    angerdan gefällt das.
  9. jm1374

    jm1374

    Beiträge:
    204
    Ort:
    Hegau
    Fahrzeug:
    E45 06/13, 77000km, Xduro FS RS 06/16
    Kann es sein das das Mehrgewicht vom besseren Pannenschutz kommt? Ein guter Pannenschutz wäre mir schon 300g wert.
    Ansonsten finde ich die ECE-R75 lächerlich. Jeder Fahrradreifen muss 50-60km/h aushalten können. Man muss sich nur mal einen Nobby Nic genauer anschauen und mir dann erklären warum der die Norm erfüllt. Ich kann nicht verstehen das ein >5.000€ S-Pedelec mit so einem Reifen verkauft wird. Wird schwierig einen schlechteren Reifen auf dem Markt zu finden.
     
    TeJo gefällt das.
  10. spedeler

    spedeler

    Beiträge:
    5
    Ort:
    NRW
    Natürlich. Die Frage ist nur, was in der Norm noch so vorgeschrieben ist. Ich habe von 1 mm Profiltiefe gehört (Aquaplaning :ROFLMAO:).

    Mir auch. Aber wenn vorne die Belastung 2-3x geringer ist, wird's wohl auch weniger tun.

    Ich bin jetzt zum ersten Mal mit dem Reifen zur Arbeit gefahren.
    Finde den immer noch ganz nett (wie schon oben geschrieben).
    Bin zufrieden mit der Entscheidung.

    PS: Hätte ich einen Stromer mit 1Kwh-Akku und Leistung ohne Ende, würde ich auch 26er Ballonreifen fahren.

    PS2: Mit dem (schweren) Energizer Plus (hinten) hatte ich in 8.000 km nur eine Panne.
    Hat sich ein 3 cm langer Nagel durchgebohrt, den Schlauch richtig maltretiert.
    Und der hat noch nicht den höchsten Pannenschutz bei Schwalbe.

    Beim extra-leichten Conti haben nach paar Tausen schon körnreförmige Glasscherben ausgereicht.
     


  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden