• ePower-Forum, die Diskussionsplattform für E-Mobilität mit Bikes, Leichtfahrzeugen, Autos und PLEVs.

Glosse in der Wirtschaftswoche: "Liebe E-Biker: Wir müssen reden!"

Ist doch eine Glosse. Mithin also satirisch oder polemisch zu verstehen und kein Tatsachenbericht. Also darf auch gemoppert und übertrieben werden. Da bietet der Text aber nix neues. Außer vielleicht die Einsicht, dass der Autor gefrustet ist, weil er als lahmer Sack auf dem Radweg dauernd von Raserrentern mit ihren unglaublich schnellen 25km/h weggeklingelt wird ;))

Was mir allerdings wieder mal auffällt - auch wenn es eine Glosse ist: wieder 'mal muss Fahrrad = Freizeit sein. Als Rad-Pendler will ich flugs von A nach B und da ist es schon nervig, wenn man sich durch Pulke von rechts-links-eiernden Freizeitradlern durchpflügen muss, die ab und an auch mal mit zwei Rädern quer über einem Radweg stehen, um sich über die neuesten Aldi-Angebot zu unterhalten ;)

Ansonsten: lustig ;)
 
J

jorii

Die E-Bikes, die z.B. hier unter https://www.rosebikes.de/produkte/fahrraeder/e-bike/ angeboten werden, sind echt der Hammer! Zwar sind sie mit 3000 Euro nicht gerade billige Modelle. Aber man spart in der Stadt durch den Motorantrieb an Kraftaufwand und evtl. an Zeit. Damit hätte ich aber wenig Anspruch auf Vorfahrt im Verkehr, wenn ich mich nicht aus eigener Kraft fortbewege.
 
Viele Radfahrer sind schneller als Pedelecfahrer, besonders die Rennradfahrer; außer bei Steigungen. ;)
...und S-Pedelecs dürfe eh nicht auf dem Radweg fahren
 
Was mir allerdings wieder mal auffällt - auch wenn es eine Glosse ist: wieder 'mal muss Fahrrad = Freizeit sein. Als Rad-Pendler will ich flugs von A nach B
Ich vermisse diese Unterscheidung auch immer.

Das Pedelec, Ebike etc. ist halt in der überwiegenden Mehrheit ein Freizeit und Spassgerät neben dem Zweitwagen und den anderen Spielzeugen in der Garage.

Wir Pendler sind ein überschaubarer Haufen.

Bei vielen scheitert es auch daran, bei jedem Wetter zu fahren, da nützt auch der Antrieb nichts.;)
 
Oben