• ePower-Forum, die Diskussionsplattform für E-Mobilität mit Bikes, Leichtfahrzeugen, Autos und PLEVs.

Grace One nun 31.000 km erreicht ....

Hallo ewin,

den Schraubkranz hinten muss ich auch nach 2-3 Ketten wechseln. Habe bis dato immer die Sunrace 9-fach Schraubkränze 11-32 benutzt. Siehe hier.
https://www.ebay.de/sch/i.html?_odk....TRS0&_nkw=schraubkranz+9+fach+11-32&_sacat=0
Es sollten aber auch alle anderen 9fach Schraubkränze passen.

Das mit den 2-3 Ketten schaffe ich auch nur, da ich ab und zu mit dr Rohloff Kettenleere den Verschleiß der Kette messe. Den vorderen Kranz muss ich ca. 1x/Jahr wechseln. Aber aucch das kannst Du selbst machen :)

Viel Erfolg beim Ausbau des Hinerrades .... das könnte etwas klemmen, zumindest ist dies immer so bei meinem Bike. Aber mit etwas Geduld und Kraft an der richtigen Stelle löst sich das wieder ..... also nicht verzweifeln.

Ciao

Ripatec
[DOUBLEPOST=1517422679][/DOUBLEPOST].... ach ja dass sich die kleinsten Ritzel am schnellsten abnutzen ist bei jedem Rad mit einer Kassette normal.
Ich tausche immer die gesamte Kassette....
 
Bei einigen Händlern steht etwas von 18mm in Verbindung mit dem Kurbelarm. Keine Ahnung was das bedeuten soll. Es gibt auch noch die Ausführung 23.
Warum testet du nicht das gelieferte Stahlkettenblatt? Ich wüsste jetzt keinen Grund warum das nicht funktionieren sollte. Und wie schon gesagt, sehe ich für einen Vielfahrer nur Vorteile in der Benutzung von Stahl statt Alu.
 
Warum testet du nicht das gelieferte Stahlkettenblatt? Ich wüsste jetzt keinen Grund warum das nicht funktionieren sollte. Und wie schon gesagt, sehe ich für einen Vielfahrer nur Vorteile in der Benutzung von Stahl statt Alu.
Es ist dünner, bin mir nicht sicher ob es passt. Bin aber grundsätzlich an mehr Zähnen interessiert, damit man weniger treten muss :)
 
Ich würde beides umsetzen. 50er Kettenblatt und 11er Ritzel. Ich weiss nur nicht ob ein 50er Kettenblatt unter meinen Kettenkasten passt. @ewin, kannst du mir bitte den Aussendurchmesser geben.

Ist das Stahlkettenblatt sehr viel schmaler? Vielleicht braucht es weniger Material weil es härter ist?
Wenn du es mal drauf schraubst und eine kleine Runde drehst, sollten keine Gebrauchsspuren entstehen. Oder einfach mal die Kette im Stand drüber laufen lassen. Dann sollte man auch erkennen ob das funktioniert.
 
Stahl ist perse nicht haltbarer als Alu. Bei den Billigblättern wird es aber so sein, dass das Stahlblatt länger hält. Es ist natürlich fast 3mal so schwer. Ich würde dem Rat von Balumatic folgen und erstmal vorne Standard Zähnezahl fahren, hinten aber die 11-32 Kassette, sonst wird das bei niedrigen Geschwindigkeiten oder beim Anfahren recht zäh.
Weit über 45 kmh kommst du eh nicht, das Teil ist einfach zu schwer oder du hast tatsächlich die Beinkraft eines Radprofis, um über Kilometer so extrem zu fahren. Wenn es einem mit dem Standardblatt vorne nicht reicht, würde ich erst ein billiges Stahlblatt probieren und dann ein gutes Alublatt einsetzen, liegen bei ca. 50 EUR.
Die 18 mm bezeichnen mE die Kurbelstern-Dicke.
 
Beim anfahren recht zäh? Wir haben doch handgas...ich fahr immer entspannt im 6. Gang an. Müsste sich doch ähnlich verhalten wenn man mit großem Blatt vorn (falls es denn passt) einfach weiter runter schaltet.
Bei mir ist noch alles original, werde das Ritzelpaket hinten auf 11 Zähne wechseln, wenn das serienteil mal verschlissen ist.

Letztens beim Start hab ich fest gestellt das ich im 6. Gang starte und erst bei 30 hochschalte..Motor sei dank :D
Ab 40 passt dann die Karenz selbst im höchsten Gang nichtmehr, da strampel ich mich kaputt (oder strampel einfach garnich mehr..)
Stell den Motor so ein das ich mit mitstrampeln auf der geraden meist knapp unter 40 bin, fährt dann ca 30 km/h ohne strampeln.
 
ist schon klar, ein Bike mit Handgas überspielt das träge Anfahren etwas, aber möglichst grosse Kurbeln vorne sind halt nur für Topspeed gedacht. Mit 50Z bist du ja im Rennradbereich, aber das Teil wiegt halt auch nur 8-9 kg.
Im Prinzip hast du recht, da muss jeder seine Prio selbst finden. Ich bin es halt gewohnt, vom Start weg (an der Ampel sonst nervig, hier in Stuttgart hängen dir die Autofahrer nahe am Ar....) schnell loszukommen, da ist mir die reine Motorkraft schlicht zu lasch und ich hab echt noch meine Probleme, mit dem 35 kg Bike (oder mehr ?) aus dem Stand richtig reinzutreten. Mir fehlen da auch meine Klickpedale, mit denen geht es ungleich besser.
 
Meine klicker sind im Schrank verschwunden, hatte Probleme mit der ständig konstanten Haltung auf dem Pedal (sonst natürlich nur vorteile) mein Knie hat da irgendwie kapituliert, ohne Klicker mit immer etwas variabler Position Fuß zu Pedal hab ich da keine Probleme.
Hier hat man zu 99% seinen Radweg für sich und kann entspannt losfahren, find es trotzdem krass, wie schnell die 30 km/h gerissen sind, kein vVergleich zu allem anderen auf dem Radweg.

Aber wie du sagst, jeder sollte das nach seinem eigenen Gusto machen. :)
 
Ist das One unten rum wirklich so schlapp? Das E45 wiegt auch über 35kg. Zum Anfahren schalte ich 2 Gänge runter aufs 15er Ritzel und dann geht die Luzie ab. Da kommt kaum ein Autofahrer an der Ampel mit. Erst oberhalb von 30km/h haben die dann wieder Vorteile. Über mangelnde Power beim Losfahren kann ich nicht nicht beklagen. Das wird auch mit einem 50er Kettenblatt problemlos funktionieren. Im Zweifelsfall schalte ich hinten noch einen Gang runter.
Beim nächsten Kettenwechsel möchte ich schon gern mal ein 50er Kettenblatt probieren. Nur bräuchte ich dafür den Aussendurchmesser um zu wissen ob das Ganze in den Kettenkasten passt.
 
@jm1374 Das eine ist ein s-ped, das andere ein "e-motorbike" :confused:
Dein E45 ist beim anfahren tatsächlich flotter...das One fängt erst ab ca. 20 an zu "drücken". Dann aber konstant bis Abregelgeschwindigkeit.
Grüße
[DOUBLEPOST=1517750529][/DOUBLEPOST]An der Ampel ziehen die Autos ein kleines Stück vor...dann erst kommt das One und man "schiebt" die Autos ein wenig vor sich hin...
Es sei denn man tritt ordentlich zu...
 
Sone Diskussion führt eh zu nix, Beschleunigung ist einfach Ermessenssache bzw. Vom persönlichen Geschmack abhängig.
 
Es geht ja nicht darum wessen größer ist, sondern um das Interesse an der Technik... Deshalb finde ich es schon interessant wie verschiedene Konzepte umgesetzt wurden...
[DOUBLEPOST=1517752660][/DOUBLEPOST]Grüße
 
Für Technik kann ich mich auch begeistern und bin immer interessiert. :)

Nächste Woche kommt mein 2. Ebike aka Kindertransporter...mal schauen, wie das so ist mit nem Mittelmotor der über ne Schaltung läuft. :)
 
Oben