• ePower-Forum, die Diskussionsplattform für E-Mobilität mit Bikes, Leichtfahrzeugen, Autos und PLEVs.

Kaufberatung 1000kw+ NabenMotor

Hallo Leute

möchte mein MTB elektrifizieren und muss mich mit der Frage auseinandersetzen welche Teile ich nun am besten verwende

Das Rad soll mindestens 50 fahren und eine Reichweite von mindestens 100km schaffen

Sehr wichtig wäre mir noch ein System mit einem Drehmomentsensor, der auf den Pedaldruck reagiert und die Unterstützung dementsprechend regelt (Wie bei Yamaha Bosch etc.)

Einen QS 205 werde ich leider kaum nutzen können, weil dieser einfach zu überdimensioniert für ein 27.7 MTB Laufrad sein wird

Welchen Hubmotor würdet Ihr mir empfehlen, was gibts nonst noch so gutes auf dem Markt?

Danke vorab

Auf Kommentar über stvo bitte verzichten:)
 
Hallo,

ich glaube ein MXUS XF40 würde am besten passen. Es ist sehr günstig, hat viel Leistung und ist nicht so schwer wie ein QS205. Es passt auch besser im Rahmen.

100km bei 50km/h oder weniger?
Bei 50km/h verbrauche man ca. 1,5kW also die 100W eigene Leistung kann man vernachlässigen. Man braucht insgesamt 2 Std für 100km also wenigstens 3kWh Batterien. Es ist ungefähr 10 Fach was ein Elektrofahrrad hat...

Mit Panasonic Zellen kommst du auf 280 Zellen (14S20P) und 13kg Batteriegewicht ohne BMS oder Gehäuse... und minimum 1500€ ohne nicht.
Mit Motor und co. wirdst du bei 22kg + Fahrrad und 2100€ landen.

Bei 50km/h verbraucht man viel mehr als bei 25km/h also die 100km Reichweite sollen genauer beschrieben werden.
 
Ich brauche selber über 2kW aber mein Elmoto ist schwer und die Mofareifen sind nicht besonders effizient.

Ich stimme zu, 1,5kW ist zu wenig (ich hatte aus einen Berechnungsprogramm für MTB 1,2kW bekommen und mit 80% Wirkungsgrad zugeschlagen).
 
Ich brauche selber über 2kW aber mein Elmoto ist schwer
Mein Prototype (der Rote in meinem Avatar) ist inzwischen auf 3kW gedrosselt (um den Akku zu schonen).
Für 47km/h braucht der mit 190kg Gesamtgewicht, in der Ebene ca 700W, aber 3kW machen einfach mehr Spaß.
:)
Mofareifen sind nicht besonders effizient
Das kommt sehr auf den Reifen an.
Mein erster Test mit Mopetreifen war nur ein wenig schlechter als ein Big Apple und hat 40000km gehalten.
Der neue Reifen ist eine Katastrophe und nach 7000km schon fast runter, aber dafür sieht er besser aus.
:rolleyes:
Reichweite von mindestens 100km schaffen
Dann solltest du mit einem 4kWh Akku und guten Hochleistungszellen (25-30A pro Zelle) planen.
Ich habe am Anfang auch versucht, mit einem kleinen Akku kosten zu sparen.
Das war erst frustrieren und dann (noch mal ein Akku) wieder teuer.

Es nützt wenig, wenn der Akku neu und unter optimalen Bedingungen, so grade das schafft, was er soll.
Genauso ärgerlich ist es, wenn billige oder hochkappazitive Zellen zu schnell altern und man seine Strecken nicht mehr schafft.

Gruß Jörg
 
Trittsensor sind "Geschwindigkeit" Sensoren (Hall sensor mit Magneten) die man am Kurbelwelle installiert. Ich habe es immer gehasst weil die Verzögerung zu groß ist.

Drehmomentsensoren sind wesentlich komplizierter zu installieren. Ich habe herzlich gesagt keine Ahnung wie man es nachrüsten kann. Ich kenne aber kein Motor mit Drehmomentsensor was dein Anforderungen entspricht.
 
  • Like
Reaktionen: JKL
Soweit ich weiß, gibt es nicht fertigtes was deinen Wunsch erfüllt also es wird sowieso mit Arbeit gebunden. Je nachdem welsche Lösung du nimmst, wird mit mehr oder weniger Aufwand gebunden.

Vielleicht hat jemand doch eine Alternative?
 
  • Like
Reaktionen: JKL
Einstellen muss man es also auch noch
Warum immer alles so kompliziert sein muss
Ach, wenn man sich ein zwei Jahre eingearbeitet, ein paar Motoren und Akkus gehimmelt hat, ist das gar nicht mehr so kompliziert.
Nur ... von den billigen Lösungen verabschiedet man sich dann.
Aber ich denke, das ist eine Lehrnkurve die jeder macht, der sich tiefer mit diesem Bereich beschäftigt.

Ich arbeite an einem 3kW Antrieb für ein 1-Personen L2e Pendler-Fz.
Nach mehr als 3 Jahren, 4 verschiedenen Motoren (2 durchgebrannt), 3 Akkus und über 65000 Test-km, bin jetzt langsam auf der Zielgraden.
Das erste Fz mit dem neuen Antrieb geht in einer Woche zum TÜV.
Ich dachte auch mal, das das schnell, billig und trotzdem gut geht.
;)
Bestelle ich den MXUS XF40 als Kitt oder wie mache ich das
Theoretisch kann man mein System auf deine Leistung runterparametrieren.
Aber dann mußt du noch ein paar Wochen warten und das gibts auch nur als kompletten Antrieb (Akku, Controller, Motor).
Ich kann nicht sagen (weil nicht oder vielleicht schon getestet), ob andere Komponeten auf Dauer keinen Schaden nehmen.

Gruß Jörg
 
Oben