• ePower-Forum, die Diskussionsplattform für E-Mobilität mit Bikes, Leichtfahrzeugen, Autos und PLEVs.

Motorrad 2,25PS von 1938 elektrisch machen

Hi,
heute den Motor bekommen und gleich mal einen Testlauf gemacht, dreht.
Jetzt habe ich das Problem, dass die Drehrichtung falsch herum ist. Wenn ich auf "reverse" schalte, dann dreht er zwar richtig herum, aber mit reduzierter Drehzahl, ist ja ok. für einen Rückwärtsgang.
Meine Hoffnung ist jetzt, dass ich 2 Phasen der Motorwicklung vertausche, und auch die entsprechenden Hallsensoren. Sollte doch klappen, oder?
Besten Dank vorab!
Markus
 
Ich habe ohnehin den Verdacht dass Motor und Regler auch 72V vertragen
Motor zu 99% ja aber beim Controller wäre ich vorsichtig ... ich tippe auf 90% nein.

Bringen würden dir die 72V ohne umritzeln auch nicht so viel.
Der Motor dreht nur schneller und wenn du dann nicht mehr in den optimalen Drehzahlbereich kommst, geht nur der Verbrauch hoch.

Gruß Jörg
 
Hi Jörg, Danke.
Zur Spannungsfestigkeit der Controller hab' ich auch schon im Netz Hinweise gefunden auf die Begrenzung durch die eingebauten Kondensatoren (das wäre ja lösbar). Ich bin eigentlich nicht auf der Suche nach mehr Drehzahl, sondern nach mehr Drehmoment, und hoffe irgendwie dass eine höhere Spannung am Regler mehr Ampere zum Motor bringen. Mal sehen. Ritzel tauschen ginge auch noch, ich baue ja ohnehin mächtig am Gehäuse herum incl. Primärantrieb.
Gestern hab' ich 2 Phasen getauscht und die Hallsensoren einfach mal nicht eingesteckt - das funktioniert fast perfekt, nur gibt es jetzt nur 2 Geschwindigkeiten und einen Rückwärtsgang (mit reduzierter Drehzahl), normalerweise sind es vorwärts 3 Geschwindigkeiten. Und wenn ich den Stecker mit den den Hallsensoren (nicht vertauscht!) einstecke dann geht es genau so. Alles ein bisschen merkwürdig. Ich beschaffe mal ein Drehzahlmessgerät und prüfe die tatsächlichen Drehzahlen (vielleicht fehlt ja einfach nur die Stufe 3).
Ich könnte mir vorstellen dass der Antrieb die Hall-Sensoren besonders im Betrieb bei Last braucht, und deren Fehlen im Leerlauf nicht sosehr schadet. Also werde ich auch das Tauschen der Sensoren noch ausprobieren, mit dem Ziel das alles wie vorher geht (3 Geschwindigkeiten vorwärts eine Rückwärts).
MfG
Markus
 
  • Like
Reaktionen: JKL
Es könnte ja schon einfach sein, wenn die Chinesen zu ihrem Equipment eine wenigstens minimale Dokumentation mitgeben würden.
Nach mehrstündigem Wühlen im Internetz bin ich (in Youtube) auf einen Hinweis gestoßen, dass man die beiden "self-learning"-Kontakte für eine Sekunde verbinden muss, und der Regler ändert dann die Drehrichtungen.
Unter den vielen nicht beschrifteten Kabeln sind 2 weiße, deren Stecker tatsächlich zusammenpassen, und heute habe ich mich getraut die auch mal zusammenzustecken; und siehe da - der Motor dreht nach kurzer Zeit hoch - nach Trennen der Steckverbindung ist alles anders herum!
Und noch was habe ich nebenbei herausgefunden: wenn man den Stecker von den Hall-Sensoren schlampig zusammensteckt (dass nicht alle Kontakte verbunden sind), dann macht der Motor einen kurzen Satz (wirklich!) und blockiert. Nachdem ich gelesen habe dass es Regler gibt die auch ohne Sensoren auskommen, vermute ich jetzt dass ich so einen habe, der wahlweise mit oder ohne Sensoren (ganz oder gar nicht, also) funktioniert, aber nicht mit unvollständiger Sensorik.
Again what learned, oder, wie der Engländer sagt: everyday is a schoolday! Vielleicht hilft es ja jemandem der hier zuschaut.
Markus
 
  • Like
Reaktionen: JKL
Es geht weiter:
20220421_193825[1].jpg20220421_194022[1].jpg
Rechtes Kurbelhaus und E-Motorgehäuse gefräst und zusammengesteckt, passt ganz gut.

Demnächst kommt das linke Kurbelhaus dran.

MfG,
Markus
 
  • Like
Reaktionen: JKL
Linke Kurbelgehäusehälfte gefräst (und viel gefeilt).
1655061786042.png 1655061831303.png 1655061895094.png
Die Lagerung des Rotors auf der Abtriebsseite (rechts) ist noch nicht gemacht und die Befestigung des Primärzahnrads auch noch nicht. Über die Optik auf der linken Motorseite mache ich mir später Gedanken.
Hauptsache es geht weiter.
MfG
Markus
 
  • Like
Reaktionen: JKL
Sooo, heute ist ein guter Tag: das kleine Biest läuft! (Leider kann ich hier kein Video reinstellen.)
Hab nur eine kleine Buchse gedreht dass das orginale Schulterlager von der Kurbelwelle jetzt auf die Rotorwelle passt. Wird bei Gelegenheit durch ein neues mit beidseitiger Dichtung ersetzt, da spare ich mir den Wellendichtring zum Getriebe hin.
So wie es aussieht kann ich ein neues Antriebsrad mit Spannbuchse passend zum Wellendurchmesser kaufen (aus dem Katalog!).
Kabel anders verlegen hat auch super geklappt, sogar das Gewinde für die Verschraubung passte einfach so.
Manchmal läuft es einfach...
Herzlichen Dank an dieser Stelle nochmal an Dieter, der hatte weiter oben die Idee gepostet, die Teile eines E-Motors ins Kurbelhaus zu setzen. Hab' mich recht eng an den Vorschlag gehalten.:)
 

Anhänge

  • signal-2022-06-22-20-02-18-613[1].jpg
    signal-2022-06-22-20-02-18-613[1].jpg
    84,2 KB · Aufrufe: 12
  • signal-2022-06-22-20-53-22-894[1].jpg
    signal-2022-06-22-20-53-22-894[1].jpg
    148,7 KB · Aufrufe: 12
  • signal-2022-06-23-09-40-14-543[1].jpg
    signal-2022-06-23-09-40-14-543[1].jpg
    93,8 KB · Aufrufe: 10
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: JKL
Hab' mich die Tage ein Bisschen mit dem Erscheinungsbild beschäftigt. Eine gute Inspirationsquelle sind ja die vielen Anzeigen in der E-Bucht, und dann habe ich viel mit Folienstiften gekritzelt. Hier das vorläufige Ergebnis:
signal-2022-07-08-09-28-59-278[1].jpg
Batteriekasten unter dem Rahmenrohr bauen, da bekomme ich hoffentlich den Regler auch noch unter, neuen Gepäckträger mit kleinen Seitenkästen für Kabel und Ladegerät.
Sieht alles sehr Old-School aus, so gefällt mir das.
Schönes Wochenende!
Markus
 
  • Like
Reaktionen: JKL
Oben