1. ePower-Forum, die Diskussionsplattform für E-Mobilität mit Bikes, Leichtfahrzeugen, Autos und PLEVs.
    Information ausblenden

Seit 01.01.2017 bis zu 4000 Watt legal?

Dieses Thema im Forum "Bike" wurde erstellt von vollhorst, 17.05.2018.

  1. vollhorst

    vollhorst

    Beiträge:
    3
    Ort:
    Berlin
    Hallo Leute

    Ich habe vor kurzem gelesen dass seit dem 01.01.2017 s-pedelecs bis zu 4000 Watt haben dürfen,
    jedoch nicht mehr als das vierfache der Muskelkraft des Fahrers.Aber da könnte bei nem fitten Fahrer,
    der im stehen anfährt schon einiges zusammenkommen.

    https://www.e-bikeinfo.de/recht/gesetzliche-vorschriften-e-bikes-pedelecs

    Kennt irgendwer Modelle,die das schon voll ausschöpfen?
    Ich finde nach wie vor nur Modelle mit bis zu 500 Watt.
     
  2. jm1374

    jm1374

    Beiträge:
    196
    Ort:
    Hegau
    Fahrzeug:
    E45 06/13, 73000km, Xduro FS RS 06/16
    Die Räder von Klever haben eine Nennleistung von 600W. Das neue Stromer ST5 hat eine Nennleistung von 850W. Die maximale Leistung bei Klever wird bei knapp 1,5kW und beim Stromer bei knapp 2kW liegen.
    S-Pedelec mit höherer Nennleistung kenne ich nicht.
    M1 gibt die Nennleistung ihrer Räder mit 500W an. Die sind aber auch mit 1,5kW in der Maximalleistung dabei. Was schnelleres und stärkeres gibt es derzeit nicht.

    Nach der neuen Regelung ist nicht mehr die Maximalleistung sondern die 4fache Potenzierung der begrenzende Faktor. Bei meinem 5 Jahre alten Bulls E45 ist das noch anders rum. Der GoSwissDrive unterstützt in Stufe 5 mit knapp 600%. Die Maximalleistung liegt bei 1kW.
     
  3. vollhorst

    vollhorst

    Beiträge:
    3
    Ort:
    Berlin
    Danke.
    Wenn bei vielen s-pedelecs was von 350 watt oder so steht kann man also davon ausgehen dass die nennleistung gemeint ist?
     
  4. jm1374

    jm1374

    Beiträge:
    196
    Ort:
    Hegau
    Fahrzeug:
    E45 06/13, 73000km, Xduro FS RS 06/16
    Ja, es wird immer die Nennleistung angegeben. 350W hat der Bosch Performance. Maximalleistung hat der 600W. Wenn du Modelle suchst die viel Leistung haben, bist du bei den meisten Mittelmotoren falsch. Nur M1 hat Mittelmotor S-Pedelecs mit akzeptabler Leistung. Besser sind die S-Pedelec mit Nabenmotor.
    Stromer und Klever haben momentan die besten Modelle.
     
  5. angerdan

    angerdan

    Beiträge:
    25
    Ort:
    BW
    Die 75Nm und 300% Unterstützung des Bosch Performance CX Motors sind so stark, dass mehr eigentlich nur etwas bringt um Steigungen mit >15% schneller als mit 25km/h zu bewältigen.
    r-m.de/de/technologie/bosch-system/motoren/
     
  6. jm1374

    jm1374

    Beiträge:
    196
    Ort:
    Hegau
    Fahrzeug:
    E45 06/13, 73000km, Xduro FS RS 06/16
    Hallo, wir sind hier bei den S-Pedelec. Hier interessieren Geschwindigkeiten unter 25km/h nicht. Um schnell zu pendeln, sind 300% maximale Unterstützung auch zu wenig.
    R&M lügt übrigens wenn sie behaupten der Bosch Performance in ihren HS Modellen unterstützt bis 45km/h. Zwischen 42-43km/h schaltet der Motor schon ab.
     
  7. cephalotus

    cephalotus

    Beiträge:
    55
    Ort:
    Dresden
    Hat das mal jemand gemessen?

    Ich glaube(!) ja, das ist die exakt selbe Leistung wie vorher, nur mit nem anderen Aufkleber drauf ;-)

    Für eine Antriebsleistung von 2000W müsste der Stromer ST5 aus seinem 13s6p Akku mit Samsung 35E Zellen rund 50A ziehen. Ich bezweifle sehr, dass er das tut und wenn, dann tut das den Akkus nicht gut.

    Welche Sicherung ist denn im Akku verbaut?
     
  8. angerdan

    angerdan

    Beiträge:
    25
    Ort:
    BW
    Wie hoch müsste die Unterstützung denn sein (auf ebener Fläche) ?
     
  9. cephalotus

    cephalotus

    Beiträge:
    55
    Ort:
    Dresden
    Das hängt sehr stark vom Luftwiderstand des Fahrzeugs+Fahrers ab:

    http://kreuzotter.de/deutsch/speed.htm

    Ein effizientes sPedelec mit Fahrer in aerodynamischer Position braucht vielleicht 500W für 45km/h in der Ebene, eins der neueren "MTB-Mopeds" mit Breitreifen, aufrecht sitzendem Fahrer und möglicherweise noch weiter Jacke und Packtaschen braucht dann halt 1000W.

    Wenn ein leistungsfähiger Fahrer dann noch 200W selber tritt reden wir von einer Differenz von 300W zu 800W, die der Motor aufbringen müsste. das ist ein sehr erheblicher Unterschied
     
    labella-baron gefällt das.
  10. jm1374

    jm1374

    Beiträge:
    196
    Ort:
    Hegau
    Fahrzeug:
    E45 06/13, 73000km, Xduro FS RS 06/16
    Das kann man nicht pauschal beantworten. Das muss jeder für sich im Selbsttest herausfinden. Es gibt einige die mit der Power des Bosch zufrieden sind und denen die 300% reichen. Denen fehlen aber ein paar km/h zu den stärkeren Nabenmotor S-Pedelec. Wer am oberen Limit fahren und sich nicht auspowern will, wird eher mehr als 500% benötigen.
    Bei starkem Gegenwind wird es auch in der Ebene schwer. Wenn jemand >30km fahren will, kann er auf Dauer auch mit 500% unzufrieden sein. Ein Stromer ist zB. nicht schneller als mein Bulls E45. Ich muss mich aber mehr anstrengen um das Tempo zu fahren. Wer weniger Eigenleistung erbringen will, ist also mit einem Stromer besser beraten.

    Glaub ich nicht. Das sind alles grobe Schätzwerte, ausgehend von den Fahrleistungen. Das Stromer ST5 sollte noch mal spürbar stärker als das ST2 sein. Warum sonst sollte man den Aufpreis bezahlen?
    Bei 54V reichen 35A um auf 1,9kW Leistung zu kommen. Bei einem 6p Akku sind das knapp 6A pro Zelle. Sollte kurzzeitig machbar sein. Allzu oft wird diese Leistung nicht abgerufen werden können.
     


  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden