1. ePower-Forum, die Diskussionsplattform für E-Mobilität mit Bikes, Leichtfahrzeugen, Autos und PLEVs.
    Information ausblenden

Ultramotor A2B Metro / HeroEco A2B Metro / A2B Oktave - Probleme, Erfahrungen, Links

Dieses Thema im Forum "Bike" wurde erstellt von Kampfratte13, 30.05.2011.

  1. Kampfratte13

    Kampfratte13 Guest

    Hallo liebe Metro-Fahrer!

    Dieser Thread soll eine zentrale Anlaufstelle werden, für alles, was mit dem A2B-Metro zu tun hat.

    Die bisherigen Erfahrungen mit Ultramotor und dem A2B Metro, gerade im deutschsprachigem Raum, zeigen, das so etwas defenitiv fehlt. Zu den einfachsten Sachen findet man kaum Informationen, muß sich viel selber kümmern. Diese Erfahrungen wollen wir hier für andere zugänglich machen.
    Natürlich kann auch jeder Metro-Fahrer hier sich und/oder sein Bike vorstellen. Fotos sind immer erwünscht, soll auch den Nicht-Metro-Fahrern ein genaueres Bild geben.

    In Hoffnung auf eine große Gemeinschaft

    Kampfratte13
     
  2. paul

    paul Guest

    AW: Ultramotor A2B Metro - Probleme, Erfahrungen, Links, Fotos, Pimpen, Treffen, Hilf

    hallo,

    ich habe seit Okotber 2010 ein Metro.

    Ich habe mich hauptsächlich deswegen dafür entschieden, da es eines der wenigen Pedelcs ist, welches nicht wie ein Oma-Rad aussieht. Es ist schade, daß sich die meisten Hersteller keine Gedanken um das Design machen.

    Mein Rad hatte gleich zu Anfang ein paar Fehler: Das schlimmste war das unbrauchbare Licht. Der Lichtkegel strahlte nur ca. 2-3m vor das Vorderrad direkt in den Boden. Man fuhr nachts quasi blind.

    Ich hatte deswwegen zunächst mit dem Fahrradgeschäft telefoniert, der Verkäufer wollte sich wieder melden, aber es passierte trotz mehrmaligem Nachfragen nichts. Das Fahrradgeschäft gehört zu emotion-technologies. Nach ein paar Wochen habe ich direkt dort angerufen. Es brauchte zwar ein paar Telefonate, aber dann kam ein Servicetechniker zu mir nach Hause. Er hat vor Ort die Scheinwerferhalterung so verändert, daß es wesentlich besser war.
    Ich sprach dann den Techniker darauf an, daß der Motor sich abschaltet, wenn das Hinterrad eine Erschütterung abbekam, z.B. wenn man vom Radweg auf die Straße gefahren ist. Man mußte mit dem Schlüssel ausschalten und wieder an, erst dann funktionierte der Motor wieder. Außerdem hatte ich ein leises heulendes Geräusch beim Treten. Er fuhr das Metro zur Probe, konnte den Fehler reproduzieren und vermutete ein defektes Hall-Element im Motor. Außerdem waren die Leitungen zum Lenker zu kurz, so daß an ihnen beim Einschlagen des Lenkers stark gezogen wurde. Der Techniker nahm das Metro mit, tauschte den Motor aus, justierte das Fahrrad, verlängerte die Leitungen und brachte es mir wenige Tage später zurück.

    Ein excellenter Service! Ich war sehr angenehm überrascht. das muß erst mal jemand nachmachen!

    Im November und Dezember habe ich das Metro dann nicht benutzt. Im Januar war es zeitweise recht mild, so daß ich das Metro aus der Garage geholt habe. Der Akku war fast leer, obwohl ich es nicht benutzt hatte. Also irgendwo findet da eine Selbstentladung statt, wenn das Rad unbenutzt steht. Ich werde der Sache nachgehen.

    Das Metro ist einerseits toll verarbeitet, andererseits nicht pefekt.

    Ich hatte mit schleifenden Bremsen zu tun. Zunächst machte ich den Fehler, die Schraube am Bremsgriff zu öffnen, da ich dachte, die Bremse würde über Bowdenzug funktionieren. Es ist mir dabei etwas Bremsflüssigkeit ausgelaufen. Kann mir jemand sagen, welche Bremsflüssigkeit man für Magura-Bremsen nachfüllt? Ich habe noch etwas von DOT 5 oder 6 (muß nachsehen) vom Auto übrig. Geht das?

    Das Schleifen der Bremsen ließ sich dann leicht durch Justieren der Bremssattel und leichtes Biegen an den Bremsscheiben (hatten leichten 8er) beheben.

    Die Reifen sind toll, aber sehr unrund montiert. Der Vorderreifen schleift mit dem Rand des Profils an der Gabel. Ich habe das Rad mit dem Schnellspannverschluß minimal exzentrisch befestigt, dann schleift nichts mehr, aber ich muß (wenn ich Zeit habe) die Luft ablassen und den Reifen so auf der Felge platzieren, daß er nicht mehr eiert.

    Das Licht ist jetzt zwar besser, taugt aber nur für Fahrten innerorts. Wenn man in absoluter Dunkelheit fährt, ist es schon sehr gefährlich. Zum einen lenkt das Licht nicht mit, da es am Rahmen und nicht am Lenker befestigt ist, zum anderen ist der Lichtkegel für die hohe Geschwindigkeit des Metro zu schwach und zu klein. Ich bin deswegen gerade damit beschäftigt, mir einen Kfz-Xenon-Scheinwerfer anzubauen.

    Ich fahre mit dem Metro bei schönen Wetter zur Arbeit (hin und zurück 25km mit jeweils einem stärkeren Anstieg), das geht überaschend flott. Auf dem Heimweg ist der Anstieg kurz vor dem Ende der Fahrt, da geht die Akkuanzeige ins letzte Drittel. Also eine weitere Steigung würde der Akku wohl nicht mehr durchhalten, aber in der Ebene kann ich locker noch bis über 30km weiterfahren. Meine Geschwindigkeit liegt dabei meist so um die 35km/h nach Tacho. Ich trete stets mit, jedoch nur mit geringer Anstrengung, da ich Probleme im Knie habe. (Deswegen kam ich auch auf die Idee, ein Pedelec zu kaufen.) Ich habe den Akku ein einziges Mal so leer gefahren, bis die Elektronik abgeschaltet hat, habe dies aber seitdem bewußt vermieden und lade den Akku, wenn er unter Last unter einem Drittel Kapazität anzeigt.

    Schlecht am Metro ist die viel zu kurze Übersetzung bedingt durch den kleinen Raddurchmesser. Man strampelt sich zu Tode, wenn man schneller fährt. Ich werde mir vorn ein größeres Kettenblatt montieren. Schade, daß es nicht serienmäßig länger übersetzt ist.

    Zu diesem Thema habe ich viel gegoogelt und erst nachdem ich festgestellt habe, daß ich einen 144er Lochkreis brauche, folgenden link gefunden: http://www.radforum.de/kettenblatt-144-lochkreis-shimano-190222.html

    Weitere Punkte, die ich noch abarbeiten muß (wie oben geschrieben ist das Metro nicht perfekt):

    - einen separaten Drucktaster für die Rekuperation anzubringen, da sonst immer die Bremse mitschleift,
    - den Tacho etwas flacher montieren, da sein Blickwinkel für Zwerge gedacht scheint,
    - die Tachobeleuchtung entweder dimmen, oder eine abdunkelnde Folie über das Display kleben, da er im Dunklen ziemlich blendet (aber vielleicht erübrigt sich dieser Punkt mit dem Xenonscheinwerfer)
    - Reklamation der hinteren Schutzblechaufhängung (Schrauben lockern sich nach kurzer Fahrt, dann klappert und wackelt es bei jeder Unebenheit)
    - Gasgriff verbreitern (genau so wie bei einem Motorrad), da der schmale Bereich bei längerer Fahrt doch recht anstrengend zu bedienen ist
    - und wie oben schon geschrieben: Reifen zentrieren, Xenonscheinwerfer montieren und Selbstentladung klären

    Ich habe viel Freude an meinem Metro und würde es trotz der Mängel wieder kaufen, oder vielleicht doch das Grace? Das macht noch mehr Spaß als das Metro, ist noch schneller, ist aber eine ganz andere Preiskategorie. Ich habe es Probe-gefahren und war begeistert.

    Also das war's für's erste. Ich habe noch einige links zum Metro, die werde ich bei Gelegenheit einstellen.

    viele Grüße
    Paul
     
  3. gervais

    gervais Guest

    AW: Ultramotor A2B Metro - Probleme, Erfahrungen, Links, Fotos, Pimpen, Treffen, Hilf

    Zum Thema Bremsflüssigkeit:


     
  4. Jeipone

    Jeipone Guest

    AW: Ultramotor A2B Metro - Probleme, Erfahrungen, Links, Fotos, Pimpen, Treffen, Hilf

    Hallo Zusammen,

    Ich fahre seit März auch ein A2B Metro,

    die genannten Probleme sind auch teilweise bei meinem Metro vorhanden.
    Der LED Scheinwerfer Vorne ist nach kurzer Zeit ausgefallen,
    Die Reifen eiern auch ein bisschen.
    Das Bike läuft bis jetzt 500 km Problemlos und macht richtig spass.
    Nach einen Testlauf im Gelände mit hügeliger Überlandfahrt (ca. 40 Kilometer) war der Akku leergesaugt,
    Am Anfang dachte ich das Metro fährt wie ein Pedelec, so ist es aber nicht.
    Ab 20 km/h tritt man leicht in die Pedale, und schon geht's 35 - 40 km/h ohne Kraftaufwand.
    Ohne Strom war ich leider auch schon unterwegs, aber nur 1 Kilometer, das langt.
    Ansonsten würde es mich freuen, wenn ich mal einen Metro Fahrer begegne.

    viele Grüße
    Jeipone
     
  5. Kampfratte13

    Kampfratte13 Guest

    AW: Ultramotor A2B Metro - Probleme, Erfahrungen, Links, Fotos, Pimpen, Treffen, Hilf

    Der Anfang ist gemacht.

    Auch ich werde in den nächsten Tagen mein Wissen preisgeben, habe momentan berufsbedingt Null Freizeit. Die Beiträge sehe ich als sehr hilfreich an. Bei fast allen Bikes die gleichen Probleme unterstützen doch die Ahnung, das dieser Thread DIE Anlaufstelle wird, für alle Metro und zukünftige Metrofahrer. Viele Sachen kann man mit etwas handwerklichen Geschick selber richten. Der Spass beim fahren hilft über den Schmerz der Mängel des Bikes. Ich habe jetzt um die 1400 km auf dem Tacho. Das Teil läuft jetzt ohne Probleme.

    Trotz der Herstellungs- und Planungsmängel, dem hohem Preis ... ich würde es wieder kaufen.


    In diesem Sinne

    Kampfratte13
     
  6. Jeipone

    Jeipone Guest

    AW: Ultramotor A2B Metro - Probleme, Erfahrungen, Links, Fotos, Pimpen, Treffen, Hilf

    Hallo Metrofahrer,

    Heute waren wir 25 km unterwegs,

    der Akku war immer noch über die Hälfte voll. sehr gut

    Einmal hat sich der Motor abgeschaltet, woran kann das liegen ?
    passiert meistens, wenn ich gleichzeitig Vorder und Hinterradbremse heftiger betätige.
    Bremse ich dagegen nur mit der Vorderradbremse habe ich nie damit Probleme.
    Hat Jemand eine Idee was man dagegen machen kann?
    Sonst läuft mein Metro einfach fantastisch, und ich freu mich schon auf den nächsten Ausritt.

    bis bald

    Jeipone
     
  7. Kampfratte13

    Kampfratte13 Guest

    AW: Ultramotor A2B Metro - Probleme, Erfahrungen, Links, Fotos, Pimpen, Treffen, Hilf

    Hallo Jeipone,

    grundsätzlich haben beide Bremsen Drucksensoren, die den Motor abschalten, sofern eine oder beide Bremsen betätigt werden. Dies halte ich für sinnvoll, hatte selber schon ein Erlebnis mit Vollbremsung. Da währe es nicht so gut, wenn der Motor weiter nach vorne stürmen möchte. Ansonsten kenne ich nur noch, wenn man zum Beispiel eine Bordsteinkante runterfährt, sich der Motor komplett abschaltet. Dann muß man anhalten, Zündung aus und wieder an, dann läuft er wieder.

    Wenn beides nicht zutrifft, haben vielleicht noch andere Fahrer Ideen. Wenn nicht, dann mal zum Händler gehen, die Software checken lassen, da haben die wohl einige Probleme mit.

    Viel Glück

    Kampfratte13
     
  8. Jeipone

    Jeipone Guest

    AW: Ultramotor A2B Metro - Probleme, Erfahrungen, Links, Fotos, Pimpen, Treffen, Hilf

    Hallo Kampfratte13,

    Habe das Phänomen nur wenn ich beide Bremsen leicht aktiviere, besonders bei Schotterwegen.
    Möchte am liebsten die Kabeln zu den Sensoren mal abziehen und schau'n was passiert.
    Fahr ich einen unbefestigten Weg bergab, ist es schon nervig jedesmal ganz stehen zu bleiben
    nach einer nicht mal so heftigen Bremsung.
    Ansonsten ist das Metro schon so eine Rennmaschine mit sehr guten Bremsen.

    Viele Grüße

    Jeipone
     
  9. paul

    paul Guest

    AW: Ultramotor A2B Metro - Probleme, Erfahrungen, Links, Fotos, Pimpen, Treffen, Hilf

    gervais, vielen Dank, Du hast mich vor größerem Schaden bewahrt!



    So, ich komme gerade von der Probefahrt zurück und bin sehr zufrieden. Ich habe heute das vordere Kettenblatt auf 54 Zähne vergrößert. Das Ganze war eine Aktion von ca. 30 Minuten und ich würde es jedem Metro-Fahrer sehr empfehlen.

    Ich habe mir auf ebay ein Kettenblatt mit 54 Zähnen und Lochkreis 144 mit Befestigungsschrauben für 25€ ersteigert.

    Nachdem ich den Kettenschutz abgeschraubt hatte, habe ich den inneren Kettenschutz mit einer feinen Laubsäge durchtrennt und abgenommen, damit ich nicht die gesamte Pedalerie zerlegen muß. Das Original-Kettenblatt hätte ich auf 10mm aufbohren müssen, um die mitgelieferten Befestigungsschrauben zu verwenden. Statt dessen habe ich Senkkopfschrauben M6 verwendet, die passen mit dem Kopf genau in die Nut des 54er Kettenblatts und das 6er Gewinde geht genau durch die Bohrung im 44er Kettenblatt des Metro. So könnte ich theoretisch spurlos wieder zurückrüsten.

    Die Tretgeschwindigkeit ist jetzt sehr angenehm. 35km/h Reisegeschwindigkeit gehen jetzt locker ohne sich einen Wolf zu strampeln. Bei 40km/h regelt der Motor ab.

    Das nächste Projekt ist das klappernde hintere Schutzblech. Ich habe schon eine Idee, werde aber vorher mit der Firma telefonieren, denn das ist ja ein Konstruktionsfehler. Vielleicht haben die schon eine fertige Lösung.

    viele Grüße
    Paul
     
  10. paul

    paul Guest

    AW: Ultramotor A2B Metro - Probleme, Erfahrungen, Links, Fotos, Pimpen, Treffen, Hilf

    Bei mir war ein Hallsensor am Motor defekt oder Wackelkontakt an der Elektronik, Motor wurde getauscht. Beim Bremsen trat aber mein Fehler nicht auf.
     
  11. Kampfratte13

    Kampfratte13 Guest

    AW: Ultramotor A2B Metro - Probleme, Erfahrungen, Links, Fotos, Pimpen, Treffen, Hilf

    Eine Möglichkeit währen die Schutzblechstreben vom A2B Excel, die haben komischerweise Doppelverschraubungen an beiden Seiten!

    http://a2b.ultramotor.com/de/excel

    Gruß

    Kampfratte13
     
  12. König

    König Guest

    AW: Ultramotor A2B Metro - Probleme, Erfahrungen, Links, Fotos, Pimpen, Treffen, Hilf

    Hallo Leute,
    das mit dem Schutzblech hat mein Händler erledigt.
    Links und rechts zwei Bleche unter die Radmuttern geschraubt und mit dem Schutzblechträger verschraubt. (Die sehen aus wie kleine Drehmomentstützen)
    Seit dem ist ruhe.
    Mit dem ausschalten des Motors könnte ich mir das so vorstellen.
    Bremsen auf einer Schotterpiste oder Boardstein runterfahren wird kurzfristig das Rad von einer schnellen Drehzahl auf fast null gebremst und wieder beschleunigt.
    Das könnte Fehlsignale von den Hallsensoren erzeugen. (Phase stimmt nicht mit dem entsprechenden Sensor überein). Sowas quitiert der Kontroler mit tielt.
    Bergabfahrt mit hoher Geschwindigkeit bei ständigem Bremsen und vollem Akku soll auch der Motor abgeschaltet werden. (Ist mir aber persönlich noch nicht passiert)

    Gruß Markus
     
  13. Kampfratte13

    Kampfratte13 Guest

    AW: Ultramotor A2B Metro - Probleme, Erfahrungen, Links, Fotos, Pimpen, Treffen, Hilf

    Hallo zusammen!


    Ich fahre seit Dezember 2010 ein A2B Metro von Ultramotor.


    http://a2b.ultramotor.com/de//metro


    Ich war lange Zeit im Internet unterwegs, auf der Suche nach einem Pedelec, was, wie schon „paul“ geschrieben hat, nicht nach Alte-Oma Rad aussieht, und auch nicht nach 100 km auseinander fällt. Rein optisch bin ich erstmal eine zeitlang mit dem Gedanken gefahren, mir ein „Gocycle“ zu holen,


    http://www.gocycle.com/


    bin aber immer wieder über den 500 Watt Motor des Metro´s gestolpert. Das war mit das schlagene Argument für das A2B Metro.




    Reifen/Bremsen


    Breitere Reifen – Kenda 20“ x 3.0“, in Verbindung mit den hydraulischen Scheibenbremsen – Magura Julie hp, vorn 210mm, hinten 180mm Bremsscheibe, versprachen mit nackten Zahlen einen Superkurzen Bremsweg. Nach vielen Situationen mit brems- und guckfaulen Autofahrern weiss man so etwas zu schätzen. Dazu wurden beim Metro die Bremsleitung größtenteils durch den Rahmen gelegt, was rein optisch Pluspunkte ergibt.


    In der Praxis sah das dann so aus, das der Gedanke mit dem Bremsweg richtig war. Durch die Fast-Slickbereifung muß man in Kurven etwas vorsichtiger fahren, vor allem, wenn Sand auf Asphalt liegt, da sind wir schnell über der Gripgrenze. Aber auf sauberen Asphalt, hat man aus 35km/h einen Bremsweg von etwa 5m. Das spricht für sich. An Ampeln habe ich schon viele ängstliche Autofahrerblicke im Rückspiegel gesehen, wenn ich, zwar keine Vollbremsung, aber doch schon etwas härter bremsend zum stehen komme.


    Leider war es aber auch so, das nach ca. 2 Wochen die Hinterbremse Druck verlor. Dabei trat an der Dichtung zwischen Bremsgriff und Bremsleitung Öl aus. Das austretene Öl fand irgendwie seinen Weg zur vorderen Bremsanlage. Mit nun quietschender Vorderbremse, fuhr es sich nun nicht mehr so toll. In dem späteren Werkstattaufenthalt wurde der hinteren Bremse wieder Leben eingehaucht. Die vordere wurde so gelassen, obwohl ich es bemängelt hatte. Nach weiteren ca. 2 Wochen hat die Hinterbremse wieder Druck verloren. Einen erneuten Werkstattbesuch schloss ich nun aus, da ich beim ersten Besuch (es waren noch weitere Mängel zu beheben) 2 Monate auf mein Metro gewartet habe. Ich erinnerte mich an die 5 Jahre Garantie von Magura,


    http://www.magura.com/de/service/5-jahres-garantie.html


    und nach kurzer Rückfrage mit meinem Händler, registrierte ich mich bei Magura dafür. Wie ich jetzt weiss, für die Katz. Magura hätte gern, das man im Idealfall, die Bremse von einem Fachhändler demontieren läßt, und zu ihnen schickt. Bei einem normalen Fahrrad ist das, denke ich, machbar. Am Metro sieht es aber etwas anders aus. Die Bremsleitung ist, wie schon gesagt, teilweise durch den Rahmen gezogen, hat elektronische Fühler verpasst bekommen, die beim betätigen der Bremse den Motorantrieb unterbricht. So sieht das nach einem enormen Aufwand aus, den Magura nicht bezahlt. Das hiesse, man geht zum Fachhändler, der die Bremse möglicherweise abbaut, zu Magura schickt, und nach Rückerhalt wieder am Metro anbringt. Die Kosten des Händlers müßte man selber tragen, und bei den Stundensätzen...naja. Ich bin in meinem Fall dann bei einem Rollerhändler gelandet, der zwar keine Erfahrung mit Fahrradbremsen hatte, mir aber auf jeden Fall helfen wollte. Wie sich rausstellte, war Luft in der Leitung. Ich bestellte mir daraufhin das Magura Service Kit.


    http://www.amazon.de/Magura-0721294-ServiceKit-f%C3%BCr-Scheibenbremsen/dp/B001M17ILA


    und entlüftete mit dem Händler zusammen die Leitung. Das ist jetzt gute 3 Wochen her. Die Bremse funktioniert bis jetzt tadellos. Ich mußte dem Händler zwar auszahlen, mußte mein Bike aber nicht wochenlang abgeben. Das ist etwas, was man selber machen kann. Wichtig ist nicht das Original Service Kit für Scheibenbremsen von Magura, vielmehr das Original Magura Öl. Ansonsten gibt es da nicht all zuviel zu beachten. Es gibt auch ein Video, in dem beschrieben wird, wie das entlüften richtig geht.


    http://www.passionbikes.de/Scheibenbremsen-Befuellen-und-Entlueften:_:30.html


    Die Reifen von Kenda laufen sehr unrund. Dazu habe ich noch keine richtige Lösung gefunden. Ich habe mal die Luft abgelassen, den Reifen etwas ruhiger bekommen, aber da fehlt noch eine Lösung. Es schleift zwar nichts, aber man rollt sehr unruhig. Wenn man mit einer Hand am Lenkrad fährt, verstärkt sich der Effekt so, das man bei über 25km/h freiwillig beide Hände benutzt. Ich werde der Sache zu einem späterem Zeitpunkt nachgehen.




    Schutzbleche


    Das ist eine Baustelle, die mich sehr viel Griebenschmalz gekostet hat. Die Funktion eines Schutzbleches sollte klar sein. Warum am Metro da bei den hinteren Streben geschlampt wurde, kann ich nicht nachvollziehen.


    Bei unruhigem Strassenuntergrund setzt sich durch Fliehkräfte das hintere Schutzblech in Bewegung, und zwar immer schön von oben nach unten und zurück. Das Rücklicht und die Aufnahme für das kleine Nummernschild sorgen an montierter Stelle für eine Verstärkung dieses Effektes. Dies hat zur Folge, das die viel zu mickrige Verschraubung an der Schwinge sich löst, und nun richtig Spielraum für die Auf – und Abbewegung gibt. Das hat schon nach einigen Wochen dazu geführt, das das Schutzblech am vorderen Teil der Befestigung, gebrochen ist.


    Ich demontierte daraufhin die Streben, drehte diese um, um sie dann senkrecht neu zu montieren. Dazu mußte ich Löcher für die Doppelverschraubung in die Schwinge bohren. Jetzt war die Sache standfest. Nur die Überlänge des Schutzbleches machte mir jetzt Sorgen. Dieses wurde dann einfach abgesägt.


    Nach den 2 Monaten Werkstattaufenthalt bekam ich mein Bike ohne montiertem Vorderschutzblech zurück. Dies lag lose mit im Paket. Rein optisch gefiel mir das besser, wie mit Schutzblech, also entschloss ich mich, auch das hintere Schutzblech zu demontieren. Das Gesamtbild ist jetzt stimmiger, da die Schwinge eh etwas zu lang geraten ist. Aber Achtung: Wer auch bei schlechtem Wetter fährt, sollte beachten, das durch die Fast-Slickreifen, sehr viel Wasser den Weg nach oben findet.


    Für mich ist schon in Planung, eine Eigenkreation aus Alu oder Stahl später zu basteln, um einen für mich gesunden Kompromiss zwischen Optik, und Alltagstauglichkeit zu finden.




    Motor


    500 Watt Nabenmotor, ohne Getriebe. Ausgelegt auf hohes Drehmoment. Wer schon mal ein normales Pedelec mit Bürstenmotor gefahren ist, weis den Luxus vom Ultramotors Eigenkreation zu schätzen. Bis ca. 21 km/h geht der ab, wie Nachbars Katze. Man erlebt öfters erstaunte Blicke, nach einem Ampelstart. Danach unterstüzt der Motor mit gefühlter halber Kraft bis ca. 40 km/h. Dann hört die Unterstützung auf.


    Das ganze reicht für eine Durschnittsgeschwindigkeit im Flachland von 30-35 km/h. Das ganze ohne Helm. So mancher Mofa- und Rennradfahrer bekommt da grosse Augen, versprochen.


    Probleme liegen bei den Sensoren, und dem Controller. Da ist das wie beim Auto, je mehr Elektronik vorhanden ist, um so mehr kann kaputt gehen. Das alles ist aber nichts für Laien. Da gilt, haltet euch an die Garantie, und laßt Profies ran.


    Ich selber hatte von Null auf jetzt das Problem, das der Motor aus dem Stand nicht mehr anfahren wollte, nur kurz bockte, um dann für einen kurzen Moment rückwärts zu bocken. Mit etwas Schwung nach vorne fuhr das Bike zwar wieder, aber nur mit halber Kraft, und mit sehr starken Vibrationen.


    Der Werkstattaufenthalt, der 2 Monate dauerte, ergab nur einen defekten Controller. Dieser wurde gewechselt. Seit dem fahre ich ohne Probleme. Also fast ohne Probleme. Manchmal hört er auf, bei über 22 km/h zu unterstützen, bis die Geschwindigkeit wieder unter 22 km/h ist. Den Grund dafür kenne ich noch nicht. Das Problem habe ich aber auch schon von anderen Metrofahrern gehört. Ich vermute, das irgendwelche Sensoren da Fehlmeldungen weiterleiten. Warum auch immer. Lösungsvorschläge nehme ich dankend an.


    Der Drehweg des Gasgriffes ist etwas lang, nachfassen, um eine normale Handgelenkstellung bei Vollgas zu bekommen, vorprogrammiert. Zudem ist die Rückholfeder etwas zu stramm geraten. Bei längeren Vollgasfahrten schmerzt schon mal der Daumen und Zeigefinger. Auch da habe ich noch keine Lösung. Ein Ansatz währe die Rückholfeder durch eine etwas weichere zu ersetzen. Damit werde ich mich später mal auseinander setzen.



    Beleuchtung


    Das Vorderlicht. Auch ich hatte das Problem, das nur 2-3 m vor mir ausgeleuchtet ist, was nachts auf der Landstrasse schnell zum Blindflug wird. Eine Möglichkeit, Lampe abschrauben, und von der Halterung oben etwas wegzufräsen, damit die Lampe höher gedreht werden kann. Die andere, eine andere „Fahrradlampe“ zu montieren. Habe ich mich noch nicht mit beschäftigt, wird aber spätestens Ende diesen Sommers, wenn die Tage wieder kürzer werden, aktuell.


    Zum Rücklicht. Nachdem ich meine Schutzbleche demontiert habe, stand ich vor der Frage, wohin mit dem Rücklicht. Mein erster Gedanke war, mit dem Nummernschild zusammen links an die Seite zu montieren. Nach einem Gespräch mit einem TÜV-Prüfer, der klar sagte, was geht, war der Plan gestorben. Klar ist, das Teil muß nach hinten leuchten, muß 5° nach oben und unten, und 90° nach links und rechts sichtbar sein. Das Ganze in Fahrzeugmitte.


    Ich habe es dann unter den Sattel fest montiert, habe die Werte eingehalten, und bis jetzt keine Probleme.


    Das Reflektor für hinten muß ein „Z“ drauf stehen haben. Dann ist er zugelassen. Ich habe mir einen relativ kleinen besorgt, und unter die Zweitakkuaufnahme befestigt.


    Das war der Erste Teil, der Zweite folgt sogleich...




    Kampfratte13
     
  14. paul

    paul Guest

    AW: Ultramotor A2B Metro - Probleme, Erfahrungen, Links, Fotos, Pimpen, Treffen, Hilf

    schön geschrieben!

    Auch ich hatte anfangs das gocycle im Auge, war aber bei der Probefahrt schwer enttäuscht von den Lärm des Getriebes und der Motor-Steuerung per An/Aus-Knopf. Später habe ich dann noch gelesen, daß man nach 5min Motorunterstützung den Motor für mindestens 1min abschalten muß. In meinen Augen ist das gocycle ein nettes Spielzeug, nicht mehr - aber es hat ein herausragendes Design. Wenn die Technik stimmen würde, hätte ich es gekauft, aber dann habe ich zum Glück das Metro entdeckt.

    viele Grüße
    Paul
     
  15. König

    König Guest

    AW: Ultramotor A2B Metro - Probleme, Erfahrungen, Links, Fotos, Pimpen, Treffen, Hilf

    Hi Paul,
    ich habe das Glück beide Räder im Hause zu haben.
    Meine Frau wollte ein leichtes Rad kaufen.
    Zufällig sind wir bei einem Händler vorbeigekommen der das Gocycle und das Metro verkauft.
    So wurden nach einer Wochenendprobefahrt, beide gekauft. (Das "etwas" schwerere für Papa ;-) )
    Meine Frau ist sehr zufrieden.
    Ich habe ein etwas höheres Kampfgewicht und für mich wäre das Gocyle nichts. Ich habe auch meistens auch noch ein Hundekorb auf dem Gepäckträger.

    Gruß Markus
     
  16. König

    König Guest

    AW: Ultramotor A2B Metro - Probleme, Erfahrungen, Links, Fotos, Pimpen, Treffen, Hilf

    So Leute!
    An alle "Schutzblechgeplagten"
    Den Anhang 11965 betrachten

    So sieht die die Lösung von meinem Händler aus.

    Und so sieht meine Antwort auf das zu tiefe Licht aus!
    Die Halterung ist für meine Philips Bike Light.(Ein wahnsinn diese Lampe)
    Den Anhang 11966 betrachten Den Anhang 11967 betrachten

    Und für meine Tasche und für klein Wau-Wau-Körbchen mein Klick-Fix Halter.
    Den Anhang 11968 betrachten
    Hier ist auch meine aufgebohrte Umlenkrolle zu sehen. Die werde ich demnächst gegen eine kugelgelagerte Walze ersetzen.

    Gruß Markus
     

    Anhänge:

  17. Kampfratte13

    Kampfratte13 Guest

    AW: Ultramotor A2B Metro - Probleme, Erfahrungen, Links, Fotos, Pimpen, Treffen, Hilf


    Hast Du mal ausprobiert? Was passiert, wenn man die Kabel abzieht??

    Gruß

    Kampfratte13
     
  18. Jeipone

    Jeipone Guest

    Anhänge:

  19. Kampfratte13

    Kampfratte13 Guest

    AW: Ultramotor A2B Metro - Probleme, Erfahrungen, Links, Fotos, Pimpen, Treffen, Hilf

    Hallo Jeipone,

    denke aber an Deine Garantie!
    Du hast einen anderen Sattel, ist der den besser wie der Originale?
    Du hast auch ein anderes Vorderlicht. Ist das besser, wie das Originallicht? Wenn ja (;]), wie heisst das Teil, und was hat es gekostet? Gibt es Probleme bei der Stromversorgung? Wieviel Saft kommt da eigentlich an, habe leider kein Messgerät...

    Gruß

    Kampfratte13
     
  20. Jeipone

    Jeipone Guest

    AW: Ultramotor A2B Metro - Probleme, Erfahrungen, Links, Fotos, Pimpen, Treffen, Hilf

    Hallo Kampfratte13,

    Du kannst jeden Sattel Problemlos montieren,
    ich habe einen -Journey Komfort Sattel- drauf, damit fahr ich locker ohne Gesäß-Schmerzen eine Akkuladung leer.
    Die LED-Leuchte ist von Busch und Müller,
    die Stromversorgung vom Metro beträgt 6,1 Volt, die LED Leuchte verträgt 7,1-7,4 Volt,
    und macht wirklich ein helleres Licht. (bei der nächsten Nachtfahrt mach ich mal ein Foto).
    Die Originallampe, die mir eigentlich besser gefallen hat, war der Strombelastung vom Metro nicht gewachsen,
    da hat sich das Stromkabel zur Platine wo die LED sitzt, selbst durch die Hitze der LED entlötet, und das auch bei
    einer Ersatzleuchte.
    Die Neue Leuchte macht hier keine Probleme mehr, der Anschluß ist auch identisch und einfach.

    Gruß

    Jeipone
     


  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden