1. ePower-Forum, die Diskussionsplattform für E-Mobilität mit Bikes, Leichtfahrzeugen, Autos und PLEVs.
    Information ausblenden

Was empfiehlt ihr ?

Dieses Thema im Forum "Bike" wurde erstellt von Ananas12, 23.06.2018.

  1. Ananas12

    Ananas12

    Beiträge:
    6
    Ort:
    Bayern
    Hallo liebe Community, ich hoffe ihr seid alle bei bester Gesundheit.

    Seit langer Zeit spiele ich mit dem Gedanken mir ein E-Bike zu besorgen o. selbst zu "basteln".
    Ich besitze ein Auto und fahre wirklich unglaublich gerne ... Nur macht mich der Berufsverkehr einfach nur WAHNSINNIG und dieser Parkplatzmangel... Dieses ständige in 20cm Platz-lücken reinquetschen macht einfach kein Spaß.

    Nun habe ich das jetzt wirklich vor und denke mir, das es viel billiger sein wird es selbst zu machen.
    Vorab:
    Ich habe gar keine Ahnung von den Motoren, Akkus usw.. Daher weiß ich auch nicht, auf was ich alles achten muss (Qualität, was für Zubehör usw.

    Was die Leistung angeht: je mehr, desto besser.
    50 kmh sollten wirklich mindestens möglich sein .. 60 und mehr sind erwünscht :D
    Das bedeutet nicht, das ich jetzt überall durchrasen möchte, mir geht es hier auch um meine Gesundheit (mehr Sport) aber halt auch um Mobilität

    Etwas weitere Strecken schneller zurück legen zu können, und vielleicht bei brenzlige Situationen auch etwas schneller auf Geschwindigkeit zu kommen.

    Mir ist bewusst, das es gesetliche Einschränkungen gibt, mir geht's aber heute nicht darum.

    Ich hoffe, ihr könnt mir Empfehlungen machen, mir Motoren zeigen usw. auch aus dem Ausland und es sollte gleichzeitig wirklich so günstig wie möglich gehalten werden.

    Habe gelesen, es gibt schon für bis 500 Euro ordentliche geräte
     
  2. BaLuMatic

    BaLuMatic

    Beiträge:
    199
    Ort:
    bielefeld
    Moin,
    darf ich fragen, wie dein Plan konkret aussieht...?
    Wie oft pro woche/monat/jahr möchtest du wie weit fahren? Mit/ohne der Möglichkeit nachzuladen? Wo (Straße/radweg/offroad)?
    Wie groß ist dein Budget?

    Grüße
     
    Ananas12 gefällt das.
  3. Ananas12

    Ananas12

    Beiträge:
    6
    Ort:
    Bayern

    Danke dir für deine Antwort.
    Ein konkreten Plan gibt's nicht wirklich ...
    Auf die meisten deiner Fragen kann ich nur mit: "das entscheide ich spontan" antworten.

    Zu 90% auf Straße/Radweg/Asphalt... Aber wie oft ich fahre, wird total spontan entschieden - wie weit ebenfalls.
    Kommt halt komplett darauf an, wofür ich ihn im Moment nutzen möchte.


    Was meinst du mit: "Möglichkeit zum aufladen" ?
    Akkus muss man doch sowieso aufladen?
    Budgetmäßig kann ich momental nicht sagen, habe nicht die kleinste Ahnung darüber, wie viel sowas kosten würde.

    Wie gesagt habe gehört, das es schon bis 500 Euro nützliche Teile gibt ... Aber ich denke, das es wohl viel mehr kosten würde oder ?
    Es sollte sich halt lohnen... Auf Roller habe ich nicht wirklich Lust
     
  4. BaLuMatic

    BaLuMatic

    Beiträge:
    199
    Ort:
    bielefeld
    Eins vorweg ... Es wird sich niemals nicht lohnen... E-Mobilität ist derzeit nur ein Hobby ... Und Hobbys sind selten günstig.
    Du musst dir auch klarer werden was du mit dem Teil machen willst....übertrieben gesagt...3 mal im Jahr 5km zur Eisdiele oder täglich 50 km pendeln?
    Einfach spontan irgendwann entscheiden wird nicht funktionieren ....
    Glaube auch nicht dass du auf Dauer damit glücklich wirst ... Ohne Zulassung mit 60 Sachen (und mehr) im öffentlichen Raum ...
    Grüße
     
    jenss gefällt das.
  5. Mtb_tuli

    Mtb_tuli

    Beiträge:
    173
    Ort:
    Stuttgart
    Fahrzeug:
    Grace One
    Schau mal hier im Forum unter Verkaufen, da findest du ein mit einem Bafang Mittelmotor nachgerüstetes Bionicon MTB. Sowas dürfte deinen Vorstellungen am ehesten entgegenkommen und der Preis, der da mit Akku aufgerufen wird, ist schon ok wenn man bedenkt, was nur die reinen Teilekosten ausmachen. Der Bafang BBS-HD als Kit ca. 700, der Akkusatz ca. 700, da wird schnell klar, dass du gebraucht unter 2000 kaum was findest. In den ebay Kleinanzeigen ist grade eine billiges, einfaches Starr-MTB mit neuem Bafang HD Motor drin, für 600 EUR, ohne Akkusatz. Da kaufst du aber nur den Bafang Satz, das Bike kannst du wegschmeißen. Auch keine echte Alternative. Wenn du mit der Materie nicht so firm bist, kauf dir was fertiges. Balumatic (der kann dir übrigens Akkus konfektionieren) und ich fahren zB ein Grace One. Aus meine Sicht ein EBike mit Suchtfaktor, 1300 Watt Direktläufer im Hinterrad, aber halt bei 45 abgeriegelt. Es gibt umgerüstete Grace One hier im Forum, ist dann aber nicht legal. Aus meiner Sicht braucht´s ein stabiles MTB (wie das Bionicon oder einen umgerüsteten Freerider) oder das superstabile Grace One, damit hohe Geschwindigkeiten (und 45 sind schon schnell auf zwei Rädern..) Spass machen. Gute gebrauchte Grace One (nur mit Federgabel bitte) gibt´s für 2000-2500, meist sind aber die Akkus noch die Erstausstattung.
    Ich will mir im Winter mein altes Nicolai MTB mit einem Bafang HD nachrüsten. Aus meiner Sicht der einzige Motorumrüstsatz, mit dem ein Elektroniklaie wie ich das unfallfrei hinkriegt und der Bafang ist mit 14s Akkus eine ziemliche (wenn offen, nicht legale) Macht auf der Strasse und im Gelände.
     
    jenss gefällt das.
  6. Mtb_tuli

    Mtb_tuli

    Beiträge:
    173
    Ort:
    Stuttgart
    Fahrzeug:
    Grace One
    Ein bisschen sparen kannst du natürlich schon, das ist der erste Teil der Milchmädenrechnung. Bin seit April ca. 2000 km mit dem Grace One gependelt, mein Diesel Kombi braucht 7 Liter im Nahverkehr, das wären so ca 140 Liter, also ca. 160 EUR gespart. Aufladen kann ich für die Hälfte der Strecke im Büro (bzw brauchst du mit dem Grace eine ebenerdige Unterstellgelegenheit, die Akkus sind fest verbaut). Aber mit Kaufpreis und diversen Verschönerungsaktionen wird dann klar, daß Balumatic richtig liegt. Aaaaber, es macht fit und du bist definitiv glücklicher als jeden Tag im Stuttgarter Nahkampf zu fahren (und ich fahre noch gegen den "Strom"...).
    Aus meiner Sicht der grösste Nachteil vom Grace One ist das ungefederte Hinterteil. Mit dem schweren Motor wird dir schnell klar, was ungefederte Massen bedeuten, wenn der Weg oder die Strasse ein paar Löcher hat und du eben nicht nur mit 25 kmh rumblubberst.
     
  7. jm1374

    jm1374

    Beiträge:
    196
    Ort:
    Hegau
    Fahrzeug:
    E45 06/13, 73000km, Xduro FS RS 06/16
    Wenn man es richtig anstellt, stimmt das nicht.

    @Ananas12
    Deine Vorstellungen sind leider naiv und unrealistisch. Wenn du schneller als 25km/h fahren willst, benötigst du als erstes viel Akkukapazität. Oder willst du schon nach 20km wieder Nachladen? Ein geeigneter Akku kostet schon mindestens 500€. Als Basisrad für den Umbau solltest du etwas sehr stabiles wählen. Ansonsten könnte der Spass schnell böse enden.
    Wenn du das realisieren möchtest, musst du dein Budget deutlich erhöhen. Selbst wenn du ein legales S-Pedelec kaufen möchtest, was auf jeden Fall sinnvoller wäre.
     
  8. ripatec

    ripatec

    Beiträge:
    109
    Ort:
    BRD
    @Ananas12
    Wie du nun bestimmt schon gemerkt hast, wirst Du hier keine "Allumfassende Individual-Glücklichseinberatung" in kürzester Zeit erhalten.
    Du solltest Dir zunächst einmal klar werden was Du möchtest und diese Ziele am besten aufschreiben.
    Damit kannst Du dann systematisch die Foren durchsuchen.
    Dabei wisst Du schnell merken, dass es die "Eierlegende Wollmilchsau" für kleinstes Geld nicht gibt.

    Wenn Du dann einige Stunden oder Tage mit der Infobeschaffung durch bist, dann lohnt sich auch mal eine Probefahrt mit einer 25km Tretmühle und einem 45er Bike.
    Dabei wird Dir dann einiges selbst klar werden, aber das musst Du eigenständig erfahren um für Dich die beste Enscheidung zutreffen.

    Ansonsten sind die Leute hier im Forum sehr hifsbereit und unterstützen gerne bei konkreten Fragen.
     
  9. Ananas12

    Ananas12

    Beiträge:
    6
    Ort:
    Bayern
    Vielen Dank nochmal für all die Antworten.

    Muss schon ehrlich zugeben, daß ich die 25 oder 45 kmh nie getestet habe und vielleicht auch ausreichend wären.

    Balumatic fragte mich, was oder wofür ich den das Rad brauche und ob ich damit nur paar mal im Jahr fahr, oder täglich.

    täglich! Und vielleicht wird es auch zum hobby .. Als Kind vor Jahren bin ich täglich 50 km Strecken gefahren.

    Wozu ich es brauche ? Habe oben versucht es auszudrücken.

    Ich werde das Rad natürlich nicht jeden Tag 50 km fahren, vielleicht an den Tagen wo der Verkehr wirklich SEHR schlimm ist wie freitags, dann würde ich damit sogar zum Job fahren... oder wenn ich mal kurz einen freund besuchen will, wo ich weis, das man da eh nirgends parken kann.

    Gut möglich, das es wieder zum Hobby wird und für die Gesundheit ist es wohl auch besser, als jede Kleinigkeit mit dem Auto zu erledigen.

    Nun habe ich aber wie gesagt wirklich gar keine Ahnung, was die Dinger kosten, ob man spart wenn man sie selbst macht usw.

    Wenn die 60 kmh'ler zu überteuert sind, welche 45 empfiehlt ihr ?
    Lohnt es sich gebrauchte zu kaufen oder muss man da Angst haben
    --- Beitrag zusammengeführt, 24.06.2018 ---
    Manchmal im warmen Wetter ist es halt auch cool, mit dem Rad zu fahren.

    Manche haben gar kein Auto und man kann ne Radtour machen.
    Meine Absicht ist es nicht, jeden Tag den Motor auf Vollast auszureizen.
    Wenns aber mal schnell gehen muss und man Kilometerlange Überlandstrecken vor sich hat, lohnt sich in meinen Augen diese 25 kmh GAR NICHT

    Hatte mir zuvor eigentlich schon allermindestens 45 - 50 kmh gewünscht und auch selbst dran rum zu basteln (kenne einige die sich gut auskennen im Handwerk)

    Ich denke irgendwie wird was günstiges schon zu finden sein ?
     
  10. Ananas12

    Ananas12

    Beiträge:
    6
    Ort:
    Bayern
    Als Ergänzung:

    Müsste halt oft auch im Straßenverkehr fahren, will nicht der größte Stopper des Verkehrs sein .. Ich weiß selbst, wie nervig es ist, wenn ich mich beeilen muss und ein Fahrrad vor mich noch nicht mal 20 kmh fährt.

    Einige Manöver, zu denen ich oft gezwungen bin im Straßenverkehr aufgrund dem Zeitdruck... sind ein viel größeres Nogo, als mit einem zu schnellen Fahrrad
     
  11. BaLuMatic

    BaLuMatic

    Beiträge:
    199
    Ort:
    bielefeld
    Die Sichtweise des Gesetzgebers weicht da oft vom Rechtsempfinden der Bürger ab:ROFLMAO:
    Entschuldige meine vielen Fragen. Du musst deinen Wunsch etwas konkretisieren. Willst du dich im öffentlichen Raum bewegen und das deutlich schneller als 25, musst/solltest du ein S-ped von der Stange nehmen (zumindest als Basis). Eigenbauten bekommt man nicht oder kaum zugelassen.
    Möchtest du ab und an irgendwo in der Pampa rumbraten, kann man natürlich auf Legalität verzichten.
    Zum Akku...möchtest du ab und zu sagen wir mal 15 km am Stück fahren, reicht ein relativ kleiner Akku. Der ist dann aber leer und muss paar Stunden geladen werden. Willst du aber öfter 50km reißen mit 45km/h und mehr muss der Akku entsprechend FETT sein. Und so weiter ...
    Halte ca. 2500Euro für realistisch für einen schnellen, illegalen Eigenbau.
    Ein gebrauchtes legales Fahrzeug dürfte sich auch in dem Bereich bewegen.
    Was neue kosten, kann jeder selbst nachschauen...
    Würde es "gutes Gerät" für 500 geben, mit dem man dann einfach mal 60 fahren kann, wären die Straßen doch voll davon... Hab bei uns leider keine getroffen.

    Grüße
     
    jm1374 gefällt das.
  12. jm1374

    jm1374

    Beiträge:
    196
    Ort:
    Hegau
    Fahrzeug:
    E45 06/13, 73000km, Xduro FS RS 06/16
    Mit Zeit und Geduld wird sich bestimmt ein guter Deal machen lassen. Du hast schon recht das die 25er Pedelecs relativ sinnlos sind. Andersrum kenne ich nur ein Kfz mit Pedalen das schneller als 45km/h zugelassen ist.
    https://www.neuhaus-ebike.de/
    Günstig ist was anderes. So bleibt in meinen Augen nur ein S-Pedelec. Kannst ja eins mit Mittelmotor kaufen und mittels Chip die 45km/h Grenze aushebeln. Ist zwar nicht legal aber die Kfz Haftpflichtversicherung wird nach einem selbst verursachten Unfall trotzdem zahlen müssen. Sie werden dich in Regress nehmen aber die Summe ist mit maximal 5.000€ überschaubar. Wenn du mit einem unversicherten Kfz jemanden schwer verletzt, kann damit dein restliches Leben verpfuscht sein. Das sollte man bei aller Euphorie und dem Wunsch einen billigen Eigenbau zu fahren, immer im Kopf behalten.

    Vorschlag, geh zu einem Händler der Probefahrten mit S-Pedelec anbietet. Erst mal egal welches das ist. Einfach mal eine Runde drehen. Dann merkst du schnell ob das was für dich ist oder zu langsam. Danach kannst du dann in die Details gehen.
     
    Ananas12 gefällt das.
  13. Ananas12

    Ananas12

    Beiträge:
    6
    Ort:
    Bayern
    Jo. habe ja bereits erwähnt, daß ich mir schon denke, es kostet wohl viel mehr als 500 Euro :D

    Nur sehe ich halt verschiedene Angebote für 250 - 400 Euro für beispielsweise 25 kmh schnelle Motoren (zum selbst montieren) - diese hochtunen ist doch auch dann möglich und man sollte mit nicht sehr viel Geld auskommen oder ?


    Zu deiner Frage nochmal:
    Konkret wird das Rad überall genutzt aher vor allem auf Asphalt.
    Es soll mir dienen, das ich große Strecken bei Bedarf etwas schneller fahren kann ohne das ich dann total am Ende bin und ohne, das ich manchmal bei einigen Stücken den Verkehr zu sehr aufhalte.

    Bedeutet: Nutzung auf Asphalt, inmerorts aber auch oft Überland.
    --- Beitrag zusammengeführt, 24.06.2018 ---
    Und ja, der Gesetzgeber sieht das sicherlich andrrs.

    Aber bin wie gesagt, vor allem freitags mit dem Auto auf Manöver angewiesen .. Die mir sofort den Schein kosten würden.

    Das will ich nicht mehr, und auf Roller w auch schon erwähnt habe ich überhaupt kein Bock
     
  14. BaLuMatic

    BaLuMatic

    Beiträge:
    199
    Ort:
    bielefeld
    Das ist ja der springende Punkt...möchtest du Strecke und schnell dann brauchst du nen fetten Akku und passendes Ladegerät... Da kannst du pi mal Daumen ca. 1000 Euro rechnen. Plus deine 400 für den Motor... Plus das eigentliche Rad, was gebraucht ca. 1000 bis 1500 kosten dürfte... Damit sind wir locker bei 2500 bis 3000...und das ding fällt bei der ersten Kontrolle durch...unauffällig bist du damit auch nicht gerade bei sagen wir mal 50 km/h auf der Straße zusammen mit Autos ..
    Und nur zum Verständnis...auch mit Kennzeichen und 45km/h sehen dich die Autofahrer als Hindernis...Fahrrad bleibt halt Fahrrad, und das überholt man...oder hupt wie wild, wenn es vor einem fährt.

    Bei deinem Vorhaben würde ich mich nach nem gebrauchten S-Pedelec als Basis umschauen...vorzugsweise mit nem Heckmotor und Vollfederung. Und das dann nach deinen Anforderungen aufbauen.

    Wird was kosten, dafür hast du dann ein Fahrzeug was "ewig" hält, komfortabel und schnell fährt, und auch relativ sicher im Bezug auf die Rennleitung ist.

    Grüße

    P. S. @jm1374 und S-ped als Mittelmotor zu empfehlen...kann ich nicht nachvollziehen. Fährst du doch auch nicht... Mit welchem Mittelmotor Modell kann man ENTSPANNT 50 fahren? Außer von M1.
     
    Zuletzt bearbeitet: 25.06.2018
  15. jm1374

    jm1374

    Beiträge:
    196
    Ort:
    Hegau
    Fahrzeug:
    E45 06/13, 73000km, Xduro FS RS 06/16
    Scheinbar geht es ja vor allem um die Kosten. S-Pedelec mit Nabenmotor und vernünftigem Akku sind weit jenseits von @Ananas12 finanziellen Vorstellungen. Zumal die Auswahl auch nicht rosig ist.
    Warum nicht ein S-Pedelec mit Yamaha Motor suchen und mittels Chip die Abschaltgrenze abschalten? M1 wollte ich nicht ansprechen. Wäre natürlich mit dem Bremsscheibentrick am elegantesten.
    Gibt es Möglichkeiten das Grace One schneller zu machen? Da könnte man bestimmt auch gebraucht günstig ran kommen.
    Ich würde ja ein gebrauchtes Bulls E45 so wie ich eins fahre, vorschlagen. Nur scheinbar hab ich das schon zu oft getan. Der Gebrauchtmarkt ist ziemlich ausgetrocknet.
     
  16. BaLuMatic

    BaLuMatic

    Beiträge:
    199
    Ort:
    bielefeld
    @jm1374 ...Yamaha oder welches auch immer käufliches S-ped haben in meinen Augen zu wenig Leistung für "entspannte" 50 km/h... Außerdem...möchtest du alle ca. 1500km die Kette und vielleicht auch Kasette wechseln?
    Beim One kann man ja Controller und Display tauschen...Akku erweitern...
    Gebraucht kaufen heißt hier leider viel Zeit in die Recherche zu investieren.
    Grüße
     
  17. jm1374

    jm1374

    Beiträge:
    196
    Ort:
    Hegau
    Fahrzeug:
    E45 06/13, 73000km, Xduro FS RS 06/16
    Ich würde @Ananas12 Stromer, Klever, Grace One oder M1 empfehlen. Das sind die schnellen Teile mit viel Kraft. Das beisst sich aber alles mit seinen finanziellen Vorstellungen.
    Ich hab ein schnelles Bosch in der Garage. Bei dem hab ich nach 2.600km die Kette mitsamt 3 kleinen Ritzeln tauschen müssen. Das steht eh meist ungenutzt rum und wird nur wenig bewegt. Bei meinem Bullen wären diese Wechselintervalle lästig. So wie ich das raus gelesen habe, will der TE nur gelegentlich bei schönem Wetter fahren. Da ist die Motorfrage nebensächlich. Das er entspannt 50km/h fahren will, hab ich nicht gelesen.

    Was ich nicht will, ist das er sich was schnelles selber bastelt und dann unversichert Dummheiten anstellt.
     
  18. Mtb_tuli

    Mtb_tuli

    Beiträge:
    173
    Ort:
    Stuttgart
    Fahrzeug:
    Grace One
  19. BaLuMatic

    BaLuMatic

    Beiträge:
    199
    Ort:
    bielefeld
  20. jm1374

    jm1374

    Beiträge:
    196
    Ort:
    Hegau
    Fahrzeug:
    E45 06/13, 73000km, Xduro FS RS 06/16
    Wahnsinn das es das immer noch zu kaufen gibt. Die Basis ist ein sehr billiges Aldibike mit Felgenbremsen. Wer mit so etwas 60km/h fährt, ist selbst schuld wenn die Rückfahrt im SanKra stattfindet.
     


  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden