• ePower-Forum, die Diskussionsplattform für E-Mobilität mit Bikes, Leichtfahrzeugen, Autos und PLEVs.

X2City / BMW versucht sich am pedalfreien Pedelec

R

Rollerfahrer

Neuigkeiten!

In einem großen international tätigen
Auktionshaus ab sofort bestellbar.
Liefertermin: März 2018

Da stellt sich mir die Frage:

darf ab März jeder Tretroller auf die Straße, oder nur wenn BMW darauf steht? Und muß man dann beim Pedelec Fahrrad noch ständig mit Tretsensor treten wenn beim Roller einmal abstoßen reicht?
 
B

Broadcasttechniker

Wenn das Antreten auf 6Km/h reicht um Pedelec-konform zu sein ist das ja ein Witz.
Dann darf man das auch selber bauen.
Allerdings verwirren mich die 14 Jahre.
Erstens gibt es diese Altersstufe in Deutschland nicht bezüglich Fahrerlaubnis, zweitens unterliegt das Fahrradfahren keiner Altersbeschränkung und keiner amtlichen Erlaubnis.
 
R

Rollerfahrer

Jetzt sogar schon lieferbar in 2-3 Tagen.

Ich denke die neue Fahrzeugklasse PLEV
ist abgesegnet, es hat nur noch keiner gemerkt. Oder es sollte keiner merken.

Da werden wohl einige potentielle Pedelec Käufer sich nun um orientieren.
Für die Selbstbauer wird es jetzt richtig interessant was nun alles erlaubt ist.

Man könnte den Tretsensor ans Laufrad binden, einmal kurz antreten, und ab geht die Lutzi. :))) Unterbrechen mit Bremskontakten und wieder Gas geben mit Knöpfchen drücken.
Geil !

Was BMW kann, kann klein Erna schon lange...

Und die Egret E Roller gibt es wesentlich günstiger als den von BMW mit mehr Reichweite. Nur steht da noch auf der Homepage Zulassung wahrscheinlich 2018... Naja ist ja auch bald...
 
R

Reiner

Ich find es total spannend was sich in Sachen Elektromobilität bewegt,und freu mich schon auf die neuen Fahrzeuge.
Der BMW Roller hat da auch sicher seine Berechtigung,aber als Fahrzeug für die letzten Kilometer zum "unter den Arm klemmen" taugt er mit seinen 25kg leider nicht.Eher zum durchschlängeln im Stadtdschungel.
 
P

Pöhlmann

Die Tage habe ich hier mal einen gut gelaunten Senior (Ü60) auf dem Monowheel bewundern können. Mit Rucksack und Fahrradhelm. Das Monowheel wies Spuren regelmäßigen Gebrauches auf und hat schon > 2500km auf dem Buckel. Gelegentlich darf es mit der Bahn reisen, was mit <12kg und dem geringen Platzbedarf nicht so schwierig ist.

Persönlich habe ich leichte Vorbehalte gegen die Krachbummenten - Technik. :D
 
Ö

öcher

Für die Selbstbauer wird es jetzt richtig interessant was nun alles erlaubt ist.

Man könnte den Tretsensor ans Laufrad binden, einmal kurz antreten, und ab geht die Lutzi. :)))
Was BMW kann, kann klein Erna schon lange...
Lutzi und klein Erna und ich haben sowas gefahren, nun gut meiner hatte in den 50zigern schon Ballonreifen :whistle:

http://www.hermann-historica-archiv.de/auktion/hhm47.pl?f=NR&c=31893&t=temartic_1_D&db=kat47_1.txt

jetzt noch ein paar Taschenlampenbatterien dran und fertig ist der Elektroroller.:D
 
G

Grote

Ich hatte das Glück den Roller mehrere Wochen zubenutzen und muss sagen das ding macht richtig laune... Febuar/März geht es los mit den Auslieferungen.
 

Anhänge

  • 2017-10-03 14.20.20.jpg
    2017-10-03 14.20.20.jpg
    394,5 KB · Aufrufe: 61
R

Rollerfahrer

Die Mechanik aus den 50igern ist interessant, müßte auch mit Kette statt Zahnstange gehen.

Bei dem BMW Roller gefällt mir die leihenhafte schiefe Einspeichung hinten gar nicht. Da gab es schon bei dem El Moto E Moped vor langer Zeit Probleme.
Für das Geld hätte ich schon volle Alufelgen von einem "Premiumhersteller"
erwartet. Siehe Metz Roller.
 
P

Pöhlmann

Das muß doch richtig cool aussehen
Und ob. Der ist vom Blumenladen mit Monowheel noch schneller gestartet als ich mit dem Pedelec. Allerdings musste ich erst einmal meinen Einkauf in den Packtaschen verstauen. Ich hätte ihn bald wieder eingeholt, wenn er nicht abgebogen wäre. :D
Das Verkehrsgeschehen ist in meiner noch kleinen Heimatstadt außerhalb der Rush Hour meist weniger hektisch. Auf der Straße könnte allenfalls gelegentlich bei Autofahrern das Revierverhalten durchschlagen. Und auf dem hier gelegentlich anzutreffenden Kopfsteinpflaster sollte man elastische Beine haben. Und vielleicht die übliche Skateboarder - Schutzausrüstung mit Knie- und Ellenbogenschutz, mindestens aber Helm und Handschuhe.
 
R

Rollerfahrer

Und alle diese Geräte sind ab 2018 auf der Straße anzutreffen?
:eek:
 
S

Stefan_h

Ich finde das x2city Konzept gut !!
Mir doch egal dass es keine Pedale hat und anders funktioniert als ein Pedelec.
Mein E-MTB wird dadurch nicht überflüssig :).

ABER:
Soll das Teil wirklich 25 kg wiegen?:confused: Haben die Blei-Akkus verbaut :ROFLMAO:?
Für den Preis sollte das Teil so ca 15 kg wiegen. Wer will häufig 25 kg aus und in den Kofferraum wuchten?
Frauen sollen es ja wohl auch handhaben können, oder?

Und man kann es nur an einer 230V-Steckdose laden???
Gerade weil BMW drauf steht hätte ich absolut erwartet, dass ich es auch während der Autofahrt aufladen kann!
Und zwar genauso schnell wie an der Steckdose!
Und vielleicht dass es von BMW eine passende Halterung für den sicheren aufrechten Transport im Kofferraum gibt.

Aber das wäre dann wohl doch etwas zu konsequent...:rolleyes:
 
R

Rollerfahrer

Keine Sorge, die Chinesen werden eine handliche, leistungsfähigere Variante zum halben Preis nach reichen.
Vielleicht sogar mit geraden Speichen.
:D
 
R

Rollerfahrer

Ich verfolge das Thema schon seit langem. Und es hieß Ende 17 Anfang 18 kommt da was. Und wenn nun ein großer Hersteller so was auf den Markt bringt, dann sicher nicht ohne vorher abzuklopfen ob man es auch fahren darf auf der Straße. Ich staune nur das es sogar ohne ständiges nach treten legal sein soll. Das macht das Pedalec in der jetzigen Form zu einem Auslaufmodell. Spätestens wenn die ersten Roller an den Stramplern vorbei ziehen. Oder kurbelt noch einer seine Bohrmaschine freiwillig?
(Meine Meinung)
 
Oben